Internationales LPLUS Aviation User Meeting in Bremen

Auf Einladung von LPLUS trafen sich vom 28. bis zum 30. Juni nationale und internationale Stakeholder und Interessenten aus dem Luftfahrtsektor. Das dreitägige Event ermöglichte einen Einblick in den Arbeitsalltag mit PEXO, den Austausch von Erfahrungen und die Auseinandersetzung mit aktuellen Trends.

Zu den Themen gehörte der bevorstehende Launch des PEXO 3, dazugehörige Migrationsstrategien und die Beteiligung am dem EU-Projekt „TeSLA“. Unsere Gastreferenten bereicherten das Treffen durch Beiträge zu ECQB-konformen Fragenmanagement, der steigenden Bedeutung von Drohnen und die Verwendung mobiler Endgeräten für die Prüfungsdurchführung.

Ein Abendessen auf der Alexander von Humboldt und eine Nachtwächterführung durch den historischen Bremer Stadtkern rundete die Veranstaltung ab und boten den internationalen Gästen einen Eindruck von der Hansestadt.

Der Veranstaltungsverlauf wurde in der Form des Graphic Recordings dokumentiert.

Bei Interesse an Veranstaltungsinformation oder einer illustrierten Dokumentation schreiben Sie uns bitte eine E-Mail:  info@lplus.de

 

 

 

Projektarbeit: TeSLA & LPLUS

Das Hauptziel des TESLA-Projekts ist es, ein E-Assessment–System zu definieren und zu entwickeln, das sowohl Lernenden als auch Lehrenden die Authentifizierung und Urheberschaft in Online- und Blended-Learning-Umgebungen gewährleistet. So können Zeit eingespart und physische Platzbeschränkungen durch Prüfungen von Angesicht zu Angesicht vermieden werden. TeSLA unterstützt dabei alle E-Assessment-Modelle (formativ, summativ und kontinuierlich), fügt sich in die Lehr- und Lernprozesse ein und berücksichtigt ethische, rechtliche und technologische Aspekte. Das Projekt wird eine Anwendung hervorbringen, die gegenüber Bildungseinrichtungen, Akkreditierungsagenturen und der Gesellschaft den gesamten Lernprozess dokumentiert: die akademische Progression, die Autorschaft und die Authentifizierung.

LPLUS übernimmt bei diesem europäischen Projekt eine führende Rolle und bietet technisches Know-how und Lösungen für ein adaptives und vertrauensbasiertes E-Assessment-System. Gemeinsam mit den Partnern wird LPLUS technische Standards definieren – sowohl für die erste Identifizierung von Studenten für „exams at home“ als auch die laufende Überwachung der Prüfungen zu Hause.

Beste Erfahrungen mit dem Tablet

Jahrestreffen Prüfen digital in Hamburg

Beim diesjährigen Jahrestreffen „Prüfen digital“ präsentierten Stephan Münch und Marcus Schneider von der IHK Bonn/Rhein-Sieg ihre Praxiserfahrungen bei der Prüfungsdurchführung mit Tablets.

Sowohl für die AEVO-Prüfung als auch für die Sachkundeprüfung Berufskraftfahrer formulierten sie als Fazit: „Mit guter Vorbereitung, der nötigen Unterstützung im eigenen Hause und dem Support von LPLUS sowie der DIHK-Bildungs-GmbH lässt sich das Prüfen mit dem Tablet schnell, unkompliziert und erfolgreich realisieren.“

(C) DIHK-Bildungs-GmbH, Fotografie Schulzki.

LPLUS App-Entwickler Andre Wüstefeld mit Kollegin Yvonne Wick
LPLUS App-Entwickler Andre Wüstefeld (re) mit Kollegin Yvonne Wick (LPLUS Service)


Präsentierte die Demo-App: LPLUS Geschäftsführerin Susanne Ramsthal

pruefen-digital-01

Von PC- auf Tablet-Prüfung umgestellt

Die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg setzt für die Ausbildereignungsprüfung Tablets ein. Damit ist Bonn die bundesweit erste Kammer, die von PC-auf Tablet-Prüfung umgestellt hat. Der technologische Fortschritt bringt erhebliche Geschwindigkeitsvorteile im Prüfungsablauf, die auch zu mehr Zufriedenheit bei den Teilnehmern führen, so Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung. Die Absolventen seien begeistert von der neuen, innovativen Prüfungsform. Die IHK plant, die LPLUS App künftig auch bei anderen IHK-Prüfungen einzusetzen, z. B. bei der Sachkunde-Prüfung für Berufskraftfahrer, Gefahrgutfahrer oder das Bewachungsgewerbe.

Der technologische Fortschritt bringt erhebliche Geschwindigkeitsvorteile im Prüfungsablauf, die auch zu mehr Zufriedenheit bei den Teilnehmern führen.

Jürgen HindenbergGeschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung

 

Teststudio

LPLUS TestStudio 3.0 – e-examination next generation 

In der kompletten Neuentwicklung wurden die über 10 jährige Erfahrung mit der derzeitigen Version 2.0 und die zukünftigen Ansprüche an hochsichere online Massenprüfungen berücksichtigt.

Das TestStudio 3.0 wird zuerst im Bereich der Luftfahrtprüfungen eingesetzt. In diesem Bereich ist LPLUS Europaweiter Marktführer.

  • Webservice orientiertes Schichtenmodell: funktional getrennte und austauschbare Schichten nach Enterprise Entwicklungsrichtlinien
  • Responsive Design umgesetzt mit modernen Web-Technologien (HTML5 / CSS3 / JavaScript) passend für Mobile Devices (Smartphone / Tablet) und PC
  • Oberfläche und Bedienung unabhängig vom Gerät und Betriebssystem
  • Verschlüsselte Kommunikation mittels HTTPS
  • Mandantenfähigkeit
  • Skalierbares Batch Archivierungssystem
  • Gewährleistung von geforderten Aufbewahrungsfristen, Digitale Signatur
  • Neueste Microsoft Technologien auf Basis des aktuellsten .Net Frameworks (Asp.Net MVC / Entity Framework / Managed Extensibility Framework (MEF) / ASP.NET Identity
  • Internet Standard JavaScript Frameworks (DurandalJS / RequireJS /
    KnockoutJS / jQuery / BreezeJS / Twitter Bootstrap)
  • Continuous Integration Process mit automatisierten Tests in der Entwicklungsphase und funktionsbezogene Stresstests
LPLUS e-Examination Onlineprüfungen

Von PC- auf Tablet-Prüfung umgestellt

Die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg setzt für die Ausbildereignungsprüfung Tablets ein. Damit ist Bonn die bundesweit erste Kammer, die von PC-auf Tablet-Prüfung umgestellt hat. Der technologische Fortschritt bringt erhebliche Geschwindigkeitsvorteile im Prüfungsablauf, die auch zu mehr Zufriedenheit bei den Teilnehmern führen, so Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung. Die Absolventen seien begeistert von der neuen, innovativen Prüfungsform. Die IHK plant, die LPLUS App künftig auch bei anderen IHK-Prüfungen einzusetzen, z. B. bei der Sachkunde-Prüfung für Berufskraftfahrer, Gefahrgutfahrer oder das Bewachungsgewerbe.